An der Mitgliederversammlung der SVP Adliswil wurden die Parolen für die eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen gefasst. Zur Schein-Reform Altersvorsorge sowie zur entsprechenden Mehrwertsteuererhöhung sagen die Mitglieder klar Nein, hingegen befürworten sie den Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit. Das Gesetz über die Jugendheime und Pflegekinderfürsorge lehnt die SVP Adliswil entgegen der Meinung der kantonalen SVP einstimmig ab, da es sich um eine ungerechtfertigte Kostenüberwälzung auf die Gemeinden handelt und die Rechtssicherheit gefährdet. Zudem ist die SVP Adliswil empört, dass der Kanton den Gemeinden unterstellt, dass sie derzeit Finanzierungsaspekte über das Kindeswohl stellen. Das Argument verfängt nicht, da die KESB die meisten Platzierungen verfügen. Der Kanton sollte sich an die Gerichtsurteile halten und bis zur definitiven Ausarbeitung des neuen Jugendheimgesetzes die bisherige Übergangslösung beibehalten. Ebenso lehnen die SVP-Mitglieder die unfaire Begrenzung des Arbeitswegkostenabzugs ab und stimmen dem Gegenvorschlag zur Anti-Stauinitiative zu. Die Aufhebung von Sozialhilfeleistungen für vorläufig Aufgenommene unterstützt die SVP Adliswil klar, weil dadurch falsche Anreize beseitigt werden können.

Kommentar hinterlassen